Archiv: Das Jahr 2020

20.04.2021
Eine weitere großzügige Spende für die Stromversorgung hat uns erreicht! Herzlichen Dank!
Mittlerweile ist das Geld für den Bau der Wasserversorgung in Uganda angekommen. Der Finanzdienstleister „WorldRemit“ leistet wirklich gute Arbeit, – innerhalb eines Tages ist das Geld auf dem Schulkonto in Uganda (für 99 Cent!!).
Sofort hat sich der Schuldirektor mit einem Wasserbaufachmann an die Planung und Ausmessung der Wasserversorgungsanlage (Bohrloch mit Wassertank) gemacht, – siehe Fotos. Wir werden Sie an dieser Stelle weiter über den Fortgang der Arbeiten informieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

16.04.2021
Seit etwas mehr als einem Jahr war die Schule von den Behörden wegen der Corona Pandemie geschlossen.  Zu Beginn dieser Woche konnte die Schule endlich wieder geöffnet werden, – zuerst allerdings nur für die vierten und fünften Klassen (P4 und P5) Die Kinder staunten nicht schlecht über die Veränderungen: Sie wurden vom neuen Schulvan abgeholt und werden in Klassenräumen unterrichtet, die mit richtigen Schulmöbeln (Regal, Lehrerschreibtisch und Stuhl, Uhr an der Wand) ausgestattet sind!

13.04.2021
„Du, da ist ein echtes Wunder geschehen!“, meinte die 2. Vorsitzende unseres Fördervereins, Ricarda Simon, gerührt. Und sie hatte Recht! Nicht im Traum hätten wir daran gedacht, dass nach der Finanzierung des 2. Schulvans jetzt bereits das 2. Großprojekt verwirklicht werden könnte, – die zuverlässige und beständige Wasserversorgung für alle am Schulleben Beteiligten auf dem Gelände der Schule! Doch der Reihe nach: Für Ostern hatten wir vielfältige Osterdekoration gebastelt. Ricarda und die Frauen der Kirchengemeinde Zum Guten Hirten in Böfingen stellten zusätzlich Gestecke und Kränze her und verkauften die Osterartikel in Böfingen. Unglaubliche 650 Euro kamen durch deren großartigen Einsatz zusammen! Doch wir waren uns einig, für die Finanzierung einer zuverlässigen Wasserversorgung braucht es dennoch ein Wunder! Die Kosten sind doch recht hoch!Das Wunder geschah, ein Unternehmer aus Elchingen-Thalfingen und eine weitere  Großspende brachten mit einem Schlag die benötigte Summe von 4500,- zusammen. Wir sind gespannt, auf die eigene Wasserversorgung der Schule in Bulabakulu.
Herzlichen Dank an alle Spender! Sie haben das Wichtigste ermöglicht: Wasser für die Menschen an der SHAK Junior School in Bulabakulu!

17.03.2021
Treffen der Eltern und Lehrer Vereinigung an der SHAK Junior School
Wie bei meinem Besuch in Bulabakulu vorgeschlagen gibt es seit einiger Zeit eine intitutionalisierte Elternvertretung. Dies ist an deutschen Schulen vergleichbar mit der Schulkonferenz, an der Elternvertreter, Lehrervertreter und die Schulleitung über Angelegenheiten der Schule beraten. In dieser Sitzung wurde u.a. über die geplante Schulöffnung unter COVID19 -Bedingungen, über die neue Klasse P5 und die Möglichkeiten noch mehr Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen, beraten. Außerdem wurden den anwesenden Elternvertretern der neue Schulbus und die weitere Unterstützung durch den Förderverein in Deutschland vorgestellt.

27.02.2021
Wichtig! Wir haben unsere Bankverbindung geändert:

Sparkassen Engen Gottmadingen
IBAN DE36 6925 1445 0005 6389 29

Das Handling in Bezug auf Überweisungen, SEPA Lastschriften, usw. ist mit einem Bankdienstleister vor Ort viel einfacher. Bitte verwenden Sie für Überweisungen ab sofort nur noch die neue Bankverbindung. Die alte Bankverbindung bleibt noch eine Weile zur Sicherheit bestehen.
Wieder konnten wir 75 Euro für das nächste Klassenzimmerregal nach Bulabakulu überweisen. Herzlichen Dank für die Spende!

12.02.2021
Eine weitere Spende für ein Klassenzimmerregal ist eingetroffen, worüber wir uns sehr freuen. Dankeschön!
Schuldirektor S. Luyinda hat einen sehr interessanten und aufschlussreichen Bericht über die Ereignisse im vergangenen Schuljahr an der SHAK Junior School  verfasst. Er kann im Downloadbereich heruntergeladen werden

31.01.2021
Die von ugandischen Handwerkern in Kampala hergestellten Möbel, Schreibtische für Lehrer mit den passenden Stühlen und Klassenzimmerregal. Danke an alle Spender!

29.01.2021
Schuldirektor Luyinda hat uns einen Dankbrief geschrieben und einen Ausblick auf die weiteren Aktivitäten an der Shak Junior School gegeben. Unter Downloads können Sie sich den Brief herunterladen und lesen.

27.01.2021
Die Ereignisse überschlagen sich fast und ich komme kaum nach, die Homepage wirklich aktuell zu halten, – schön so – Gottseidank! Der Reihe nach:
1. Der 2. Schulvan ist angeschafft, mit dem Schullogo versehen und steht abfahrbereit vor dem Haus vom überglücklichen Schuldirektor Saad Luyinda. Hier können sich alle Spender ein Bild von dem machen, was sie mitangeschafft/finanziert haben!
2. Eine Großspende ermöglicht uns nun für die restlichen Klassenzimmer die Lehrerschreibtische mit Stühlen zu kaufen. S. Luyinda hat bereits den Schreiner kontaktiert. Alle Klassenzimmer erhalten somit einen Lehrerschreibtisch mit passendem Stuhl!
3. Von den ersten beiden Klassenbibliotheken hatte ich ja bereits berichtet. S. Luyinda wird Stück für Stück die Bücher anschaffen.
4. Und dann die nächste Überraschung. Als ich vor ziemlich genau einem Jahr in Bulabakulu war, wurden während den gesamten vier Wochen auf dem Schulgelände die Bausteine hergestellt. Nun schickt mir S. Luyinda die ersten Fotos vom Weiterbau des Schulgebäudes mit genau diesen Steinen! Ein weiterer Klassenraum und ein Lehrerzimmer wird entstehen. Einfach unglaublich, was sich da alles tut! Und wir können mithelfen, die „Zukunft für die Kinder in Uganda zu säen!

 

25.01.2021
Wie mir Schuldirektor S. Luyinda mitgeteilt hat, ist der 2. Schulvan bereits gekauft!!. Im Moment wird daran gearbeitet, das Fahrzeug mit dem Schullogo und Beschriftung zu versehen. Sobald alles erledigt ist, freuen wir uns sehr, das Fahrzeug hier auf unserer Seite all den Spendern auch bildlich ausgiebig vorstellen zu können.
Wieder hat sich einiges in Bezug auf die Spendensituation getan. Eine große Spende ging nun erstmals auch zum Bereich Klassenbibliothek ein. Zwei können nun angeschafft werden. Der Betrag dafür ist bereits nach Uganda überwiesen und S. Luyinda wird Stück für Stück, je nach Verfügbarkeit, die Bücher in Kampala kaufen. Mit dazu gehört auch eine durchsichtige Kiste für die sichere Aufbewahrung der Bibliothek im Klassenzimmer.
Schließlich ist eine weitere Großspende zum Bereich Lehrerschreibtisch und Stuhl eingegangen. Nun sind dann in naher Zukunft  alle vier vorhandenen und die zukünftigen Klassenräume mit entsprechendem Lehrermobiliar ausgestattet. Welch ein Fortschritt in einem Jahr! Danke!

10.01.2021
Seite gestern ist das Geld auch tatsächlich in Uganda, auf dem Konto der Schule, eingegangen. Vom Tag der Überweisung, bis zum Eingang der gesamten Summe gestern, sind doch 6 Tage des bangen Wartens vergangen. Aber nun ist alles gut. Schuldirektor Saad Luyinda ist sehr glücklich und hat sich in einem Schreiben bei allen Spendern bedankt. Das Schreiben können sie im Downloadbereich herunterladen. In den kommenden Tagen wird Saad Luyinda nun auf die Suche nach einem geeigneten Fahrzeug gehen. Wir sind jedenfalls gespannt!

04.01.2021
Der Betrag für den zweiten Schulvan wurde über den Dienstleister „Worldremit“ nach Uganda geschickt. Dabei hielten sich die Transaktionskosten mit 3,96 € wirklich in Grenzen. 

01.01.2021
Es ist einfach unglaublich! Über die Advents- und Weihnachtszeit war die Spendenbereitschaft der Menschen, trotz Corona Pandemie, sehr, sehr groß. Und so haben wir etwas erreichen können, von dem wir nicht einmal im Traum daran gedacht haben: Der langersehnte zweite Schulvan kann angeschafft werden. Wir haben das Geld zusammen! Der Schulbus kommt absolut zur rechten Zeit. Mitte/Ende Januar sollen in Uganda auch die Grundschulen wieder öffnen können, natürlich mit den entsprechenden Abstandsregeln. Diese hätten niemals mit einem Siebensitzer allein eingehalten werden können. Nun hat sich die Situation dahingehend deutlich entspannt.
Im Moment bin ich mit dem Schulgründer im Gespräch, wir der Betrag am besten und kostengünstigtsten nach Uganda transferiert werden kann. Sicherlich werden wir bald wieder an dieser Stelle über den weiteren Verlauf informieren können